Anmeldeformulare 2020

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • damen_2.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • Mannschaft_2019.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg

Auswärtsdreier in Wolfratshausen


Bild: MTV-Spielerin Zoé Klein


Der Restart ist den MTV Damen geglückt: Mit 3- 1 setzten sich die Ammersee Mädels beim hoch gehandelten BCF Wolfratshausen durch. Die guten MTV Ergebnisse in der Vorbereitung hatten sich auch bis nach Wolfratshausen herumgesprochen, denn die Gastgeberinnen hatten dem mutigen Auftritt der Weis-Elf in der Anfangsphase nichts entgegenzusetzen.

In einer bärenstarken Anfangsviertelstunde schossen sich die Diessnerinnen 3-0 in Front, bevor Wolfratshausen dagegenhalten konnte. Nach 6 Minuten steckte Carolin Bader durch für Andrea Bichler, die aus 18 Metern flach ins Eck traf. Nur 5 Minuten später verlängerte Bader ein Zuspiel von Raffaela Stemmer auf Zoè Klein, die sich im Zweikampf durchsetzte und mustergültig auf Bichler ablegt, die nur noch zum 2-0 einschieben musste. Wieder nur wenige Minuten später flankte Katharina Hack auf Bader, Wolfratshausen klärte mit Müh und Not zur Ecke. Doch der anschließende Eckball hatte es in sich. Zoè Kleins Ball knallte an den Innenpfosten, Maria Breitenberger nahm den Abpraller per Kopf, Wolfratshausens Spielerin klärte auf der Linie, Carolin Bader köpfte erneut und versenkte den Ball zum 3-0. Erst jetzt wurde Wolfratshausen stärker und kam Mitte der ersten Halbzeit ebenfalls durch eine Standardsituation durch Maren Hamm zum 1-3.

Nach dem Seitenwechsel hatte der MTV die erste große Chance, ein Eckball von Maria Breitenberger landete am Pfosten. Der BCF Wolfratshausen war nun spielbestimmend und erhöhte fast minütlich den Druck, doch Diessens Defensive hielt leidenschaftlich kämpfend dagegen. Einen Kopfball von Hamm parierte Torhüterin Darinka Kaden glänzend. Wenige Minuten später nun auch Aluminium Glück für Diessen, als ein Flachschuss von Hannah Förg nur den Innenpfosten traf. Der MTV Abwehrriegel hielt bis zum Schluss, der Anschlusstreffer für Wolfratshausen wollte nicht fallen.

„Es war ein packendes Spiel auf sehr hohem Niveau, intensive Zweikämpfe, hohes Tempo von beiden Teams“ sagte Coach Nico Weis nach dem Abpfiff. „Wenn das 2-3 fällt, wird es nochmal ganz eng, wir sind glücklich über den gelungenen Auftakt!“

Für den MTV spielten: Kaden - Lehner, Stemmer, Costantini, Hack - V. Bader (89. Liebl), Breitenberger - C. Bader - Bichler, Klein (82. Behr), Wild

Neuer Re-Start-Termin



Nach der großen Enttäuschung am letzten Wochenende, als die Gäste vom TSV Gilching das geplante Auftaktmatch zum Restart in die Saison kurzfristig absagten, starten die MTV Damen nun am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Wolfratshausen.

"Schade, dass es erst jetzt pünktlich zum Wetterumschwung losgeht, wir hätten gerne schon Anfang September wieder gespielt. Das wäre auch für die Zuschauer und Fans schöner gewesen!" sagt MTV Coach Nico Weis. Dennoch fühlen sich seine Mädels bestens gerüstet für den Restart. Gleich 6 Spielerinnen hoffen auf Ihr Landesliga Debüt, der Coach will sich aber noch nicht in die Karten schauen lassen.

Das 3-3 aus dem Hinspiel, als der MTV in Unterzahl und ohne Antreiberin Steffi Wild noch ein 1-3 aufholen konnte, macht Mut fürs Wochenende. "Wir fahren nicht nach Wolfratshausen, um Geschenke zu verteilen. Davon haben wir im Pokalspiel letzten Sommer schon genug vergeben." Vor gut einem Jahr kam der MTV in Wolfratshausen mit 1-8 unter die Räder, am Sonntag wird der Gegner auf einen anderen MTV treffen.

Topleistung wird nicht belohnt

Eine absolute Topleistung zeigten die Damen des MTV Diessen am Wochenende beim Tabellenprimus aus München. Ein umstrittener Treffer in der Nachspielzeit kostete die Diessnerinnen einen verdienten Punkt und sorgte für den 2-1 Endstand.

Die Vorzeichen für das Team des MTV Diessen beim Tabellenführer hätten mal wieder kaum schlechter sein können. Torhüterin Darinka Kaden stand nicht zur Verfügung, etliche Spielerinnen nahmen teils heftige Blessuren aus der letzten Woche mit ins Spiel. Mit Leni Wörle stand die zuletzt beste Zweikämpferin zwischen den Pfosten. Das Spiel begann erwartungsgemäß: Amicitia München übernahm sofort die Kontrolle und dominierte nach Belieben, kam schon in den ersten Minuten zu gefährlichen Torabschlüssen. Doch mitten in die Drangphase des SC Amicitia setzte der MTV einen Nadelstich. Zoè Klein setzte Andrea Bichler in Szene, die in vollem Tempo die gesamte Defensive überlief, an der Torhüterin vorbeizog und aus spitzem Winkel den Ball knapp am Tor vorbeisetzte. Die Münchnerinnen traten weiter souverän auf und nutzten eine Diessner Unaufmerksamkeit durch einen schnell ausgeführten Freistoß durch Helen Nottebrock zur 1-0 Führung nach 23 Minuten. Kurz darauf lenkte Leni Wörle einen Ball gerade noch an die Querlatte, auf MTV Seite prüfte Stephanie Wild die Münchner Torhüterin.

Wer im zweiten Abschnitt einen dominanten Tabellenführer auf dem Weg zu einem Schützenfest erwartet hatte, sah sich komplett getäuscht. Das Team von Coach Nico Weis hatte sich in der Kabine was vorgenommen, kämpfte nun leidenschaftlich, gewann viele Zweikämpfe und spielte mutig nach vorne. Die Gastgeberinnen kamen nur noch selten zu zwingenden Torabschlüssen, hatten zwar mehr Ballbesitz, der MTV wurde aber von Minute zu Minute selbstbewusster und spielte nun zielstrebig in die Spitze. Maria Breitenbergers Kopfball nach einem Freistoß von Klein schnappte sich Torhüterin Nicola Stadler. Die erste Großchance für den MTV sahen die Zuschauer nach einem Zuspiel von Wild auf Bichler, Stadler parierte glänzend den Schuss aus halbrechter Position. In der 67. Spielminute aber war sie machtlos. Andrea Bichler diesmal mit einem tollen Pass durch die Schnittstelle auf Zoè Klein, die vor dem Tor eiskalt blieb und zum 1-1 Ausgleich versenkte. Amicitia blieb weiter um Spielkontrolle bemüht, gute Torchancen aber hatten die Gastgeberinnen nur noch bei Standardsituationen. Nach einem Eckball zischte ein Kopfball knapp am Tor vorbei. Anders der MTV. Zunächst schickte Stephanie Wild wieder Bichler, die den Ball mustergültig zurück legte, Zoè Klein feuerte nur wenige Zentimeter über das Tor. Nur Minuten später schickte Kristina Spitzer Andrea Bichler ins Eins gegen Eins aus halblinker Position, ihr Schuss landete am Außennetz. Was folgte war eine dramatische Nachspielzeit mit einem bitteren Ende für die starken Diessner Mädels. Zwei umstrittene Eckbälle in Folge, in der letzten Minute der Nachspielzeit tummelten sich 9 Spielerinnen vor der Torlinie, Torhüterin Leni Wörle und Verteidigerin Sina Lehner wurden über die Torlinie ins Tor gedrückt und fielen samt Ball ins Netz. Das Warten auf den Foulpfiff war vergeblich, Schiedsrichter Paul Weigert gab den Treffer durch Lisa Königsbauer und pfiff nach dem Diessner Anstoß ab. Eine Niederlage, wie sie unglücklicher kaum sein konnte.

"Es ist mir unbegreiflich, wie man nach einem solchen Spiel in der letzten Minute der Nachspielzeit so ein Tor geben kann", haderte Coach Nico Weis auch noch Minuten nach dem Abpfiff. Die Enttäuschung war grenzenlos. "Für so eine super Leistung beim Tabellenführer nicht belohnt zu werden, tut mir unendlich leid für meine Mädels". Der Schiedsrichter sprach nach dem Spiel von einer 50/50 Situation, die das Spiel nun entschieden hatte. Ein Unentschieden wäre sicher das gerechtere Ende gewesen.

Für den MTV spielten: Wörle – Lehner, Stemmer, Breitenberger, Spitzer – Haydn (85. Contro), Klein, Bauer, Gauger (67. Baur) – Wild, Bichler

Re-Start zur besten Bundesligazeit

Auch die Damen des MTV Diessen fiebern dem Landesliga Re-Start entgegen. Nach insgesamt 8 Vorbereitungsspielen geht es am kommenden Wochenende los: Am Samstag, um 15:30 Uhr ist Anpfiff im Ammerseestadion gegen den TSV Gilching.

In den Testspielen gab es zuletzt 6 Siege in Folge unter anderem gegen die hoch gehandelte Spvgg Kaufbeuren (souveräner Tabellenführer der BOL Schwaben) und den starken Bayernligisten aus Bad Aibling. "Wo wir leistungsmäßig stehen, werden wir erst am Samstag sehen", sagt Coach Nico Weis. Mit dem TSV Gilching kommt ein spielstarker Gegner an den Ammersee.

Verzichten muss der MTV auf die verletzte Sophie Bauer, auch Andrea Eigler und Antonia Liebl werden wohl ausfallen am Wochenende. Die Vorfreude auf das erste Punktspiel seit 10 Monaten ist enorm!

Letztes Pflichtspiel in 2019



Zum Pflichtspiel in 2019 am 11. Spieltag in der Landesliga Süd müssen die Diessnerinnen am Wochenende gegen Aufstiegsaspirant SC Amicitia München ran. Auf Wunsch des Gegners wurde das Spiel von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Der MTV hat mit zwei Siegen in Folge gegen Thenried (2-1) und Deggendorf (3-2) Selbstvertrauen getankt und bisher 13 Punkte in der Hinrunde gesammelt. Allerdings quälen Trainer Nico Weis wieder Personalsorgen für kommenden Samstag. Einige Leistungsträger konnten diese Woche nicht richtig trainieren.

Der SC Amicitia war bis letzte Woche die einzige Mannschaft, die alle Punkte geholt hatte. Am vergangenen Wochenende mussten sie dann eine überraschende Niederlage gegen den SSV Anhausen einstecken. Am Kunstrasen zu Hause ist Amicitia aber eine Macht und geht natürlich ganz klar als Favorit in die Partie.

Kader: Kaden, Contro, Lehner, Stemmer, Wörle, Spitzer, Bauer, Breitenberger, Gauger, Bichler, Klein, Wild, Haydn, Baur, Echter, Eigler