Anmeldeformulare 2019

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 2017_Mannschaft.jpg
  • damen_2.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg

Bittere Niederlage

(Bild: MTV-Spielerin Leni Wörle)

Mit einer bitteren und unglücklichen 1-2 Niederlage mussten sich die MTV Damen im letzten Heimspiel des Jahres dem SC Regensburg II geschlagen geben.

Bei kühlen Temperaturen und Dauerregen begannen beide Mannschaften schwungvoll und sorgten für Torchancen im Minuten Takt. Los gings mit einem ersten Warnschuss aus 12 Metern der Gäste aus Regensburg nach 3 Minuten, Diessens Torhüterin Caroline Schindhelm konnte parieren. Nur wenige Minuten später schickte Tamara Swoboda über die rechte Seite Andrea Bichler, die ihre Gegenspielerin im Laufduell stehen ließ und vor der herauseilenden Torfrau quer legte. Nadine Schwarzwalder versenkte mühelos zur 1-0 Führung. Und Diessen drückte weiter. In der 12. Minute steckte Stephanie Wild wunderbar durch für Zoè Klein, die von halblinks zunächst an der Torhüterin scheiterte und dann im Nachschuss nur den Pfosten traf. Regensburg kam kaum zum durchatmen, da tauchte auch schon wieder Andrea Bichler nach einem langen Sprint vor der Torhüterin auf, die den Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke lenken konnte. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gäste sich wieder gefangen und kamen selbst durch zwei Fehler in der Diessner Hintermannschaften zu großen Chancen, Schindhelm wehrte glänzend ab. Kurz vor der Pause erneut die große Chance auf 2-0 zu stellen, Stephanie Wild traf aus zentraler Position den Ball nicht voll und scheiterte.

Doch nach der Halbzeit verschliefen die Diessner Damen die ersten Minuten. Ein langer hoher Ball segelte in den Strafraum, Defensive und Torwart waren sich nicht einig und Regensburg traf aus dem Nichts zum 1-1. Die Platzverhältnisse und das Spiel wurden nun von Minute zu Minute zerfahrener und weniger ansehnlich. Der MTV versuchte es mit Tempo über die Flügel und Schüssen aus der zweiten Reihe, die Gäste verlegten sich aufs Kontern. Die beste Chance der zweiten Halbzeit hatte Nadine Schwarzwalder. Nach schöner Flanke von Bichler konnte sie den Ball nicht mehr entscheidend aus kurzer Distanz kontrollieren und verfehlte das Tor knapp. 9 Minuten vor Ende der Partie kam dann zum eiskalten Wetter die eiskalte Dusche für die Ammersee Mädels hinzu. Einen Ballverlust im Mittelfeld bestraften die Damen des SC Regensburg durch die zweifache Torschützin Veronika Leibl mit dem 1-2 Siegtor.

Trainer Nico Weis sprach nach dem Spiel vom absoluten Tiefpunkt des Jahres. Am kommenden Wochenende muss man nach Passau zum FC Ruderting reisen, der noch keinen Punkt in dieser Saison abgegeben hat.

 
Der MTV spielte mit: Schindhelm - Haydn (67. Gauger), Swoboda, Wörle, Kozlowski (58. Zernikow) - Tretter, Lehner - Wild - Bichler, Schwarzwalder, Klein

Letztes Heimspiel 2018


Bild: MTV-Spielern Nina Pfatischer


Am kommenden Wochenende steht für die Damen des MTV Diessen das letzte Heimspiel für 2018 an. Zu Gast am Ammersee ist der SC Regensburg II, Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr.

Die Diessnerinnen sind gebeutelt von Verletzungen, letzten Samstag hat sich auch noch Nina Pfatischer in die Reihe der Langzeitverletzten eingereiht. Neben ihr, Kapitän Maria Breitenberger und Kristina Spitzer, fällt jetzt schon die fünfte Spielerin seit Saisonstart für mehrere Monate aus. Das ist seit Wochen die größte Herausforderung für Trainer Nico Weis. Am vergangenen Spieltag gab es gegen den SC Amicitia München eine deutliche 3-0-Niederlage.

Der SC Regensburg II steht mit einem Punkt auf Platz 10 der Landesliga. Die Diessnerinnen werden den Konkurrenten allerdings nicht unterschätzen, die Regionalliga-Reserve wird sicherlich aus zahlreichen jungen und talentierten Spielerinnen bestehen.

Auch diesmal ist Coach Weis gefordert, eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen, unter anderem soll Annabell König aus der U17 in den Kader rücken.

Kader: Frank, Schindhelm, Haydn, Swoboda, Wörle, Klein, Gauger, Tretter, Lehner, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Kozlowski, Zernikow, König

MTV gegen SC Amicitia München

 

Am kommenden Wochenende treffen die Damen des MTV Diessen auf den Altbekannten SC Amicitia. Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr.

Nach dem wichtigen 1-0-Sieg am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Passau haben die Diessnerinnen wieder etwas Selbstvertrauen getankt. Auf Kunstrasen steht nun aber der nächste Brocken am Sonntag an.

In Bestbesetzung könnte der Gegner am Wochenende in der Landesliga oben mitspielen, haben diese Saison aber auch schon einige Punkte liegen lassen. Zuletzt gab es für die Münchnerinnen eine klare 0-5-Niederlage gegen den Ligaprimus FC Ruderting. Allerdings traten sie auch da wieder ersatzgeschwächt an. Die Ammersee-Elf wird gespannt sein müssen, wen der SC am Sonntag auf den Platz schickt.

Trainer Nico Weis muss weiterhin auf die Langzeitverletzten verzichten, kann dann aus der übrigen und sehr dünnen Personaldecke aber aus dem Vollen schöpfen.

Kader: Frank, Schindhelm, Zernikow, Swoboda, Wörle, Klein, Pfatischer, Tretter, Haydn, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Lehner, Gauger, Kozlowski

Nichts zu holen

Bild: MTV-Trainer Nico Weis

Auch beim starken SC Amicitia München gabs für die MTV Mädels am Wochenende nichts zu holen. Auf dem Amicitia Kunstrasen setzte es eine klare 3-0 Niederlage.

Nachdem der MTV Diessen bereits im Laufe der Woche den Einspruch gegen die Spielwertung beim FFC Wacker zurückgezogen hatte, wollte das Team von Coach Nico Weis unbedingt einen Punkt beim Auswärtsspiel in München mitnehmen. Doch die notwendige Aggressivität in den Zweikämpfen ließen die Diessnerinnen zu oft vermissen. Zwar wehrte sich die weiterhin so stark personell geschwächte Mannschaft nach Kräften, dennoch konnte man sich in den wichtigen Duellen zu selten durchsetzen. Fast folgerichtig führte der SC Amicitia schon nach einer guten Viertelstunde durch zwei Fernschüsse mit 2-0, ehe die Diessnerinnen sich mehr im Spiel nach vorne zutrauten. Stephanie Wild scheiterte mit ihrem Schuss an der Torhüterin, Sina Lehner wurde einschussbereit aus kurzer Distanz im Anschluss an einen Eckball geblockt. Die beste Diessner Szene folgte nach einer halben Stunde. Ein abgefälschtes Zuspiel von Nadine Schwarzwalder landete bei Andrea Bichler, die aus 16 Metern abzog, doch Amicitias Torhüterin konnte den Ball noch irgendwie an den Pfosten lenken.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die MTV Damen große Mühe in der Defensive und konnten offensiv zu wenig klare Akzente setzen. Die Gastgeberinnen kamen immer wieder zu guten Torchancen und scheiterten mehrfach nur knapp. Die Entscheidung fiel 20 Minuten vor dem Ende, als Diessens Torfrau Tanja Frank einen Schuss nur nach vorne parieren konnte und Nicole Zühlke für den SC Amicitia zum 3-0 Endstand abstauben konnte. Der MTv Diessen mussten das Spiel in der letzten Viertelstunde zu zehnt beenden, nachdem sich die eingewechselte Nina Pfatischer verletzt hatte.

Am kommenden Samstag gastiert mit dem SC Regensburg II ein Team aus dem unteren Tabellendrittel am Ammersee. „Wir werden die Woche konzentriert und mit Vorfreude auf das letzte Heimspiel des Jahres hinarbeiten und am Samstag nochmal alles raushauen!“ So lautet die Devise von Trainer Weis für die anstehende Partie am Wochenende.
 
Für den MTV spielten: Frank - Haydn (73. Pfatischer), Swoboda, Wörle, Klein - Gauger (54. Kozlowski), Tretter (73. Schindhelm), Lehner - Wild - Bichler, Schwarzwalder

Wichtige drei Punkte


Bild: MTV-Spielerin Stephanie Wild

Endlich feierten die Damen des MTV Diessen den ersten Heimsieg der Saison. Mit einem knappen 1-0 Erfolg konnte sich die Weis-Truppe gegen den FC Passau durchsetzen.

Die Gäste aus Passau waren mit nur einem Punkt auf dem Konto an den Ammersee gereist. Dennoch zeigte der FC spielerisch und kämpferisch eine sehr gute Leistung. Die personell geschwächten MTV Damen mussten zu allem Überfluss bereits nach 20 Minuten wechseln, Aushilfskraft Jana Tretter hatte sich am Oberschenkel verletzt. Diessen zeigte dennoch über 90 Minuten einen leidenschaftlichen Auftritt, auch wenn spielerische Glanzpunkte selten aufblitzen konnten. Stark in den MTV Reihen präsentierte sich Torhüterin Tanja Frank, die in der ersten Halbzeit zweimal in Eins gegen Eins Situationen sensationell parieren konnte. Die erste große MTV Chance hatte Leni Wörle, die einen Eckball direkt an die Latte setzte. Über die schnellen Angreiferinnen konnte der MTV immer wieder für Gefahr sorgen, Andrea Bichler verzog zunächst nach einem Antritt über die linke Seite, Nadine Schwarzwalder scheiterte ebenfalls. Die Gäste blieben auch bei ihrer dritten Großchance ohne Torerfolg, Diessens Defensive um Kapitän Tamara Swoboda konnte klären. Nach einer halben Stunde fischte Passau’s Torhüterin einen Kopfball von Leni Wörle aus dem Eck nach einem Eckball von Zoè Klein. Kurz vor der Pause folgte das spielerische Highlight des Spiels. Andrea Bichler und Stephanie Wild mit einer tollen Kombination, Wild zog unnachahmlich Richtung Tor und drosch den Ball aus 8 Metern in den Winkel zur 1-0 Führung.

In der zweiten Halbzeit trat Diessens Defensivabteilung besser organisiert auf, machte den Weg zum Tor immer wieder zu. Passau tat sich schwer, zu Torchancen zu kommen. Viel Bassbesitz und viele Abschlüsse aus der zweiten Reihe sorgten nur selten für echte Torgefahr. Die Ammersee Mädels hingegen konterten gefährlich. Steffi Wild zog ab, die Gäste Torhüterin klatschte den Ball ab, Nadine Schwarzwalder und Andrea Bichler scheiterte im Nachschuss. Nur wenige Minuten später landete der Ball wieder vor den Füßen von Schwarzwalder, sie konnte den Ball aber von der Strafraumgrenze nicht im Tor unterbringen. Passau warf alles nach vorne und lief 6 Minuten vor Schluss in einen weiteren MTV Konter, Andrea Bichler nahm es mit zwei Gegenspielerinnen auf und wurde im Strafraum gefoult. Swoboda scheiterte jedoch an der Gäste Torfrau. So blieb es bis zur letzten Minute spannend, der MTV Diessen brachte den 1-0 Sieg am Ende über die Zeit.

„Bitter für den FC Passau, wenn Du nach so einem Auftritt keine Punkte mitnimmst,“ so Coach Nico Weis nach dem Spiel. „Wir haben alles reingeworfen heute, ich muss meinen Mädels für die kämpferische Leistung und das leidenschaftliche Auftreten ein Riesenkompliment machen. Nur so geht’s im Moment!“ Am nächsten Wochenende wartet der SC Amicitia München auf den MTV.

Der MTV spielte mit: Frank - Zernikow, Swoboda, Wörle, Klein - Haydn, Tretter (21. Lehner), Pfatischer (76. Gauger) - Wild - Bichler, Schwarzwalder