Anmeldeformulare 2019

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 2017_Mannschaft.jpg
  • damen_2.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg

Diessen in Obereichstätt gefordert

Bild: MTV-Spielerin Tamara Swoboda

Am kommenden Wochenende steht für die Damen des MTV Diessen wieder ein Auswärtsspiel an. Am Samstag um 16 Uhr sind sie beim FV Obereichstätt zu Gast.

Eine weitere richtungsweisende Partie – der MTV will nach dem 4-1-Sieg gegen Tabellennachbarn SSV Anhausen auch am Samstag gegen einen weiteren Konkurrenten punkten. Im Hinspiel gab es eine knappe und unnötige 1-2-Niederlage, dafür würden sich die Diessnerinnen natürlich gerne revanchieren.

Obereichstätt ist bisher noch nicht gut in die Rückrunde gestartet. 0-3 und 1-2 endeten die beiden Rückrundenspiele gegen Ruderting und Regensburg II. Das hat auch schon zwei Tabellenplätze gekostet, so rangiert der kommende Gegner auf dem 6. Tabellenplatz.

Trainer Nico Weis hat noch ein paar angeschlagene Spielerinnen, wird am Samstag aber sicher eine schlagfertige Truppe auf den Platz schicken.

Kader: Frank, Haydn, Swoboda, Breitenberger, Klein, Gauger, Wörle, Wild, Bichler, Spitzer, Schwarzwalder, Lehner, Schindhelm, Zernikow, Bauer, Eigler

Diessen wieder da


Bild: MTV-Spielerin Nadine Schwarzwalder


Die Damen des MTV Diessen drehten am vergangenen Samstag einen 0-1 Pausenrückstand und besiegten am Ende einen ebenbürtigen Gegner aus Anhausen in einem spektakulären Landesligaspiel mit 4-1.

Bei strahlendem Sonnenschein empfing der MTV den Tabellennachbarn SSV Anhausen zum ersten Heimspiel 2019. Von der ersten Minute an sahen die Zuschauer zahlreiche Torszenen und viele knifflige Entscheidungen in einem intensiv geführten Aufeinandertreffen. Schon in der Anfangsphase das erste Highlight: Die Gäste kamen nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite in der Mitte zum Abschluss, Diessens Torhüterin Tanja Frank rutschte der flache Ball zunächst durch die Hände, im Nachfassen schnappte sie das Leder auf der Torlinie. Beide Mannschaften überbrückten das Mittelfeld zügig, so dass sich phasenweise im Minutentakt Torchancen auf beiden Seiten ergaben. Andrea Bichler legte zweimal quer auf Nadine Schwarzwalder, die in aussichtsreicher Position scheiterte. Nach 20 Minuten sorgte die nächste Szene für Aufregung. Nach einem Eckball zog Stephanie Wild aus 7 Metern ab, Anhausens Abwehrspielerin klärte auf der Torlinie, der souveräne Schiedsrichter Stefan Rießenberger zeigte sofort wegen Handspiels auf den Punkt. Maria Breitenberger hatte sich den Ball bereits zurecht gelegt, doch nach erneuter Rücksprache zwischen Spielerinnen und dem Schiedsrichter nahm dieser seine Entscheidung zurück. Die Damen des MTV Diessen zeigten in dieser Szene ein tolles Gesicht ganz im Sinne des Fairplay – mittendrin im Abstiegskampf respektierte das Team die umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters ohne Proteste und war sofort wieder im Spiel. Die letzten 10 Minuten vor der Pause gehörten dann aber ganz dem SSV Anhausen. Nach einer Flanke von der rechten Seite traf Maria Schimunek per Kopf zum 0-1. Kurz vor der Pause erneut die Riesenchance per Kopf, Tanja Frank rettete mit einer tollen Parade. Mit dem 0-1 Rückstand ging es in die Halbzeit.

Das Team von Coach Nico Weis kam entschlossen und wach aus der Kabine. Doch die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel konnten sich die Ammersee Mädels noch nicht belohnen. Einen Freistoß von Leni Wörle parierte Anhausens Torhüterin herausragend. Die Wende des Spiels leitete Nadine Schwarzwalder mit einem sehenswerten Zuspiel auf Andrea Bichler ein, die nach einer Stunde ihre Gegenspielerin abschütteln konnte und von halbrechts ins lange Eck zum verdienten 1-1 Ausgleich traf. Nur 2 Minuten später setzte Maria Breitenberger mit einem langen Ball Kristina Spitzer in Szene, die auf und davon von Anhausens Defensive nur durch ein Foul direkt auf der Strafraumlinie gestoppt werden konnte. Diesmal blieb der fällige Elfmeterpfiff bestehen: Kapitän Breitenberger versenkte im Nachschuss zur 2-1 Führung für Diessen. Jetzt strauchelten die Gäste und der MTV legte eiskalt nach. Stephanie Wild mit einem mustergültigen Pass auf Nadine Schwarzwalder, die vor der Torhüterin cool blieb und den Ball zum 3-1 ins Eck schob. Anhausen hatte im gesamten zweiten Abschnitt nur noch wenige große Torchancen, ein Schuss aus der zweiten Reihe landete auf der Querlatte, eine Direktabnahme aus kurzer Distanz landete in den Armen von Diessens Keeperin Frank. Die Entscheidung fiel 5 Minuten vor dem Ende. Wieder machte Schwarzwalder den Ball im Zentrum fest und bediente Andrea Bichler, die im zweiten Spiel in Folge den Doppelpack schnürte, wieder über halbrechts traf Bichler ins lange Eck zum 4-1 Endstand.

Der MTV Diessen meldete sich mit diesem Erfolg zurück im Kampf um den Klassenerhalt, am kommenden Samstag geht’s zum Tabellenfünften nach Obereichstätt. „Wie schon in Geratskirchen haben wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert und hatten diesmal auch das nötige Spielglück auf unserer Seite“, so lautete das Fazit von Trainer Weis nach dem wichtigen Heimdreier. „Jetzt sind wir wieder da im Kampf um den Klassenerhalt!“

Der MTV spielte mit: Frank – Haydn, Swoboda, Breitenberger, Klein (65. Kozlowski) – Wörle (79. Schindhelm), Gauger (55. Lehner) – Wild – Bichler, Schwarzwalder (86. Zernikow), Spitzer

MTV unterliegt zum Auftakt

Bild: Zweifache Torschützin Andrea Bichler

Zum Rückrundenauftakt musste die Damenmannschaft des MTV Diessen in Geratskirchen eine 6-2 Schlappe hinnehmen. Dennoch war der Auftritt der Diessnerinnen lange nicht so schlecht wie das Ergebnis.

Schon nach wenigen Minuten Spielzeit war klar, in diesem Aufeinandertreffen werden viele Tore fallen. Geratskirchens Topspielerin konnte sich schon in den Anfangsminuten zweimal durchsetzen und marschierte auf Diessens Torhüterin Tanja Frank zu, die glänzend parieren konnte. Doch auch auf der anderen Seite brannte es lichterloh vor dem Tor. Kristina Spitzer eroberte den Ball 20 Meter vor dem Gehäuse der Gastgeberinnen und scheiterte im Eins gegen Eins an Torfrau Vanessa Juraschek. Diessen kam nun besser ins Spiel und setzte die Geratskirchener Hintermannschaft früh unter Druck. Es folgte wieder eine Balleroberung von Kristina Spitzer, die Gastgeberinnen konnten zunächst klären, ehe Zoè Kleins Schuss aus 11 Metern kurz vor der Torlinie entschärft werden konnte. Die liegen gebliebene Torchance rächte sich fast im Gegenzug. Geratskirchen schloss einen sehenswerten Angriff zum 1-0 durch Lena Steinleitner ab. Doch der MTV Diessen kämpfe sich zurück. Stephanie Wild mit einem unwiderstehlichen 40 Meter Antritt durch die Mitte bediente Zoè Klein, die ablegte auf die besser postierte Andrea Bichler, die eiskalt aus halblinker Position zum 1-1 Ausgleich versenken konnte. Aber nur 2 Minuten später verteidigte die Diessner Hintermannschaft einen Angriff über die rechte Abwehrseite zu zögerlich, Kamila Reichert versenkte den Abpraller zur erneuten Führung. Jetzt kippte das Spiel zu Gunsten der Gastgeberinnen, der MTV gewann in dieser Phase kaum Zweikämpfe und musste durch einen Handelfmeter von Häglsperger-Ertl und einen Sonntagsschuss von Sabrina Eder Geratskirchen auf 4-1 davonziehen lassen.

Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Ammersee Mädels und gingen wieder aggressiver zu Werke. Kapitän Maria Breitenberger hatte die Chance auf einen frühen Treffer durch einen Freistoß aus 18 Metern, setzte den Ball aber über das Tor. Diessen drückte, Sina Lehner machte viel Tempo über die linke Seite, vorne entwischten Bichler und Spitzer den Geratskirchener Verteidigern ein ums andere Mal. In der 67. Minute wurde der MTV für sein unermüdliches Engagement belohnt. Nach einem wunderbaren Zuspiel von Kristina Spitzer hängte Andrea Bichler ihre Gegenspielerin ab und traf zum 4-2. Doch der Tabellendritte hatte an diesem Tag das Spielglück auf seiner Seite. Nur 2 Minuten später erhöhte Geratskirchen nach einem Fehler in der Diessner Abwehrreihe durch Kamila Reichert auf 5-2, die 10 Minuten vor dem Ende aus einer Standardsituation auch den 6-2 Endstand klarmachen konnte.

Für den MTV Diessen war der SV Geratskirchen eine Nummer zu groß am vergangenen Sonntag. Am Wochenende kommt der Tabellennachbar aus Anhausen an den Ammersee, die bärenstark in die Rückrunde gestartet sind. Die Truppe von Coach Nico Weis freut sich auf ein heißes Duell am Samstag um 15 Uhr.

Der MTV spielte mit: Frank – Haydn (69. Schindhelm), Swoboda, Breitenberger, Gauger (57. Schwarzwalder), Lehner – Eigler, Wild – Bichler, Klein (85. Wörle), Spitzer

Erstes Heimspiel 2019

Bild: MTV-Spielerin Sina Lehner

Zum Heimspielauftakt in 2019 steht gleich ein wichtiges Spiel im Ammerseestadion an. Am Samstag um 15 Uhr empfangen die Diessnerinnen den Tabellennachbarn SSV Anhausen.

Eine richtungsweisende Partie – der MTV will nach 4 sieglosen Spielen endlich wieder punkten. Im Hinspiel gab es einen letztendlich klaren 6-2-Erfolg, das Spiel war aber lange Zeit offen. 

Anhausen ist gut in die Rückrunde gestartet und hat bereits zwei Spiele absolviert. Im Nachholspiel holten sie gegen Verfolger Passau einen 4-1-Sieg, gegen den Ligaprimus Ruderting gab es in den Schlussminuten noch eine knappe 2-3-Niederlage. 

Trainer Nico Weis fehlen am Wochenende Andrea Eigler und Sophie Bauer, aus dem Spiel in Geratskirchen gibt es noch ein paar angeschlagene Spielerinnen.

Kader: Frank, Haydn, Swoboda, Breitenberger, Gauger, Lehner, Wild, Bichler, Klein, Spitzer, Schwarzwalder, Schindhelm, Wörle, Zernikow

Rückrundenauftakt der MTV Damen in Geratskirchen

Zum Rückrundenauftakt erwartet die Damen des MTV Diessen gleich eine ganz schwere Aufgabe: Am Sonntag um 14 Uhr sind sie bei der DJK SV Geratskirchen zu Gast.

Die Gäste aus Niederbayern sind bei den Diessnerinnen wohl bekannt. In zahlreichen Duellen gab es stets einen Sieger, noch nie trennten sich beide Teams unentschieden . Am Sonntag geht der Drittplatzierte aus Geratskirchen als Favorit ins Rennen. Der MTV will mit einem guten Auftritt in die Rückrunde starten und am besten etwas Zählbares mit an den Ammersee nehmen.

In der Vorbereitung wurde hart gearbeitet, im Trainingslager in Wangen hat die Mannschaft wieder eng zusammen gefunden. Neuzugang Andrea Eigler hat sich bestens in die Mannschaft integriert, die beiden Langzeitverletzten Kristina Spitzer und Kapitän Maria Breitenberger sind wieder in den Kader zurückgekehrt. Nina Pfatischer wird nach ihrem Kreuzbandriss noch den Rest der Saison ausfallen.

Trainer Nico Weis fehlt am Wochenende Sophie Bauer, ansonsten steht aber der komplette Kader zur Verfügung.

Kader: Frank, Schindhelm, Haydn, Swoboda, Breitenberger, Lehner, Klein, Eigler, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Spitzer, Gauger, Zernikow, Wörle