Anmeldeformular 2024

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • image1.jpg
  • Team_2023-2024.jpg
  • damen_2.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg

Unentschieden gegen SV Saaldorf


Bild: Stephanie Köhler (Fotograf: MTV)

Am vergangenen Wochenende trennten sich der MTV Diessen und der SV Saaldorf in einer umkämpften Partie am Ende verdient 2-2 unentschieden.

Den besseren Auftakt in das Match hatten die Gäste erwischt, denn schon mit dem ersten Angriff ging der SV Saaldorf durch Marina Aglassinger mit 0-1 in Führung. Doch schon nach 6 Minuten glich der MTV aus. Katharina Schultheiß blockte ein Zuspiel perfekt in den Raum für Andrea Bichler, die mit Tempo antrat und den Ball zum 1-1 an der Torhüterin vorbeischob. Das Spiel blieb in der ersten Hälfte sehr zerfahren, wobei der SV Saaldorf deutlich besser ins Spiel fand und sich ein klares Chancenplus erspielen konnte. Nicht unverdient gingen die Gäste folgerichtig nach einer halben Stunde erneut in Führung. Katrin Zellner legte quer auf Maria Tsaklidou, die nur noch abstauben musste.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen endlich ein anderes Gesicht und gingen mit viel Engagement auf den Platz. Nach und nach erspielte sich das Team von Coach Nico Weis ein Übergewicht im Mittelfeld und kam zu guten Torchancen. Comebacker Steffi Köhler und Kapitän Maria Breitenberger scheiterten jeweils knapp nach Eckbällen von Julia Stapff. Die Gäste kamen nur noch selten zu Torabschlüssen. Es dauerte dennoch bis zur 84. Minute, ehe der erlösende Ausgleichstreffer fiel. Andrea Bichler setzte sich über die rechte Seite durch, flankte auf Steffi Köhler, die den Ball direkt nahm und aus 16 Metern zum 2-2 Ausgleich in den Winkel traf. Nur zwei Minuten später segelte ein Freistoß von Stapff Zentimeter am Pfosten vorbei, auf der anderen Seite hatte auch Saaldorf in der Nachspielzeit nochmal eine große Torchance. Am Ende blieb es bei einem gerechten Unentschieden.

„Wir sind wirklich nicht gut ins Spiel gekommen, die erste Halbzeit war mehr oder weniger zum vergessen,“ haderte Coach Weis nach dem Spiel. „Danach haben wir es wirklich gut gemacht, die Mädels haben viel Herz und Leidenschaft gezeigt und sich mit dem Ausgleich belohnt.“ Für den Coach und das Team ein ganz besonderer Moment, Steffi Köhler hatte zum ersten Mal nach 16 Monaten wieder das MTV Trikot getragen. Das Angriffstrio Bichler/Breitenberger/Köhler (Wild) hatte in den ersten drei Landesligajahren zusammen 96 Tore für den MTV erzielt. Nächste Woche wartet mit der DJK Traunstein der nächste kernige Gegner auf die MTV Mädels. 
 

Ergebnis zweitrangig


Bild: MTV-Trainer Nico Weis (Fotograf: Ernstberger)


Am Wochenende unterlagen die MTV Frauen beim FSV Höhenrain knapp mit 1-2. Das Ergebnis stand für die Diessnerissen allerdings nicht im Vordergrund.
 
Nach 14 Tagen Spielpause war es für die Diessner Mädels wichtig, wieder auf dem Platz zu stehen. Gegen einen starken Gastgeber schaffte es das Ammersee Team, Kompaktheit herzustellen und ließ nur wenige Chancen zu. Leni Bonomo hatte nach einer schönen Flanke von Julia Stapff die Chance, den MTV in Führung zu bringen, zunächst parierte Höhenrains Keeperin, den Nachschuss jagte Bonomo knapp über das Tor. Nach einer Viertelstunde brachte Carina Schreiner die Gastgeberinnen in Führung. Doch Mitte der ersten Hälfte köpfte Maria Breitenberger nach einem Freistoß von Julia Stapff den MTV zum 1-1 zurück ins Spiel. Kurz vor der Pause gerieten die Diessnerinnen jedoch durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sandra Ott wieder in Rückstand.
 
Im zweiten Abschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen fast ausschließlich ins Mittelfeld und zwischen die beiden Strafräume. Es gab kaum große Torchancen, beide Defensivreihen machten einen soliden Job. Die besten Gelegenheiten für den MTV Diessen waren hauptsächlich Standardsituationen, ein Tor wollte den Ammersee Mädels aber nicht mehr gelingen.
 
Trainer Nico Weis war mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden und klärte auf. "Wir hatten vor 2 Wochen einen schrecklichen Todesfall in unserer Mitte, die Mannschaft und unser Umfeld stehen immer noch unter Schock. Das Ergebnis ist für uns heute nicht wichtig. Für uns zählt, dass wir wie eine Einheit aufgetreten sind und das gemacht haben, was wir lieben: Wir haben wieder Fußball gespielt." 

Am kommenden Wochenende gastiert der SV Saaldorf beim MTV Diessen, Anstoß ist um 15 Uhr. 

Höchster Pflichtspielsieg seit über 10 Jahren


MTV-Spielerin Valerie Zenker (Fotograf: Butzhammer)


Mit dem höchsten Pflichtspielsieg seit über 10 Jahren ist der MTV Diessen nun endgültig in der Bezirksoberliga angekommen: mit 8:0 schickten die Diessnerissen den FC Stern II vom Platz.
 
Nach einem glücklosen Auftritt am letzten Wochenende in Altötting startete die Heimelf gegen den FC Stern München II hochkonzentriert und mit dem unbedingten Willen, eine bessere Leistung zu zeigen. Nach nur 4 Minuten trat Zoe Klein unnachahmlich durchs Mittelfeld an, ließ gleich vier Gegenspielerinnen stehen und servierte mustergültig für Andrea Bichler, die cool zur frühen 1-0 Führung einschob. Nur wenige Minuten später war es wieder Klein auf Bichler, die von rechts flankte, der Ball rutschte durch auf Valerie Zenker, die trocken abzog und auf 2-0 erhöhte. Ihr erster Treffer im Trikot der ersten Frauenmannschaft. Schnell war klar, das Glück stand an diesem Tag auf der Seite des MTV. Nach einem Eckball von Julia Stapff stieg Maria Breitenberger hoch zum Kopfball, den Ball beförderte allerdings ihre Gegenspielerin zum 3-0 ins Netz. Nächste Standardsituation, nächstes Tor. Wieder Julia Stapff mit schöner Flanke auf Maria Breitenberger - diesmal per Kopf unhaltbar zum 4-0. Mit einem Freistoß von der anderen Seite machte Stapff den Assist-Hattrick perfekt, wieder hoher Ball auf Breitenberger, die volley zum 5-0 Halbzeitstand einnetzte. 
 
In der Pause nahm sich das Team von Coach Nico Weis vor, nicht den Faden zu verlieren und startete wieder druckvoll. Nur nach wenigen Minuten zirkelte Zoe Klein einen Eckball direkt ins Tor und stellte auf 6-0. Es folgte der Auftritt von Annabell König, die sich den Ball selbst erkämpfte, eine Gegenspielerin abschütteln konnte und abgezockt vor der Torhüterin zum 7-0 traf. Auch für Annabell König ihr erstes Tor im Trikot der Ersten. Für den Schlusspunkt sorgten wie zu Beginn Zoe Klein und Andrea Bichler, scharfer Diagonalball von der linken Seite, Bichler versenkte zum 8-0 Endstand.
 
"Toll, dass sich die Mädels heute mit so vielen schönen Toren belohnen konnten," so Trainer Weis nach dem Spiel. "Heute lief natürlich alles für uns. Nehmen wir gerne mit."
 
Am kommenden Wochenende wartet das stark eingeschätzte Team aus Langengeisling auf den MTV Diessen.

Der MTV spielte mit: Müske, Haydn, Stemmer, Bauer, Baur, Stapff, Breitenberger (76. Boye), Klein, Bichler, Kemmelmeier (46. König, 85. Kemmelmeier), Zenker (26. Schultheiß, 64. Böck)

Bittere Auswärtsniederlage


Foto: Sophie Bauer und Marie Böck (Fotograf: Ernstberger)

Eine ganz bittere 1-2 Niederlage mussten die MTV Frauen am vergangenen Samstag in Langengeisling hinnehmen, obwohl die Diessnerinnen keinesfalls die schlechtere Mannschaft waren.

Einzig eine schläfrige und unkonzentrierte Anfangsphase müssen sich die MTV'lerinnen vorwerfen, denn mit dem ersten Angriff nach nicht einmal einer Minute gingen die Gastgeberinnen gegen gedanklich noch in der Kabine weilende Gäste durch Michelle Refeld in Führung. Fortan kontrollierte der FC mit viel Selbstvertrauen und schönen Ballstafetten durch das Mittelfeld das Geschehen, Diessen kam schwer in Tritt. Riesenaufreger nach 20 Minuten. Zoe Klein schickte Andrea Bichler, die den Ball in vollem Tempo an der Torhüterin vorbeilegte und von den Beinen geholt wurde, der fällige Elfmeterpfiff blieb überraschend aus. Dennoch kam der MTV zum Ausgleich. Zoe Klein bedient die gerade eingewechselte Leni Bonomo, die mit ihrem ersten Ballkontakt zum 1-1 einschob. Doch noch vor der Pause legten die Gastgeberinnen wieder vor, nach einem Querschläger in der Diessner Hintermannschaft staubte Julia John zur 2-1 Führung ab.

Im zweiten Abschnitt kippte das Spiel und das Team von Coach Nico Weis sammelte Torchance um Torchance. Zoe Klein scheiterte gleich dreimal in wenigen Minuten, kurz darauf legte Klein quer auf Bichler, Langengeislings Torhüterin hielt erstklassig. Nächste Riesenchance: Bichler Flanke auf Klein, die eine Gegenspielerin stehen lässt und aus 10 Metern zentrale Position Zentimeter am Tor vorbeischießt. 5 Minuten später - nächste Großchance. Julia Stapff per Eckball, Zoe Klein steht am langen Pfosten und donnert den Ball ans Aluminium. Die Liste der ausgelassenen Chancen wurde immer länger. Nach zwei Abspielfehlern vor dem eigenen Tor versuchten es Klein und Kapitän Maria Breitenberger aus 30 Metern über die weit vor dem Tor stehende Keeperin, zweimal ging der Ball am Tor vorbei. Langengeisling meldete sich nach 70 Minuten zurück und konterte nun immer wieder, scheiterte mehrfach knapp im Abseits. So blieb es bis in die Schlussminuten spannend. Julia Stapffs Schuss lenkte die Torhüterin über die Latte, es folgten weitere Chancen in der Nachspielzeit. Nochmal schönes Zuspiel von Breitenberger auf Zoe Klein, die schon an der Torhüterin vorbei in vollem Tempo wegrutscht und den Ball nicht im Netz unterbringen kann. Dann war Schluss. 

"Unfassbar, dass wir hier nichts mitnehmen konnten. Eine wirklich bittere und unnötige Niederlage," hadert Coach Weis nach dem Spiel. "Wir hatten nun 4 hochinteressante Spiele auf Augenhöhe, zum zweiten Mal verlieren wir aber diese Spiele knapp und müssen uns an der eigenen Nase packen." Die nächste Gelegenheit es besser zu machen wartet am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Hebertshausen.

Der MTV spielte mit: Müske, Haydn (80. Kemmelmeier), Bauer, Stemmer, Baur, Stapff, Breitenberger, Klein, Bichler, Kemmelmeier (30. Wörle), Schultheiß (46. Böck, 70. Schultheiß)

Bittere Niederlage in Altötting


Bild: MTV-Spielerin Raffaela Stemmer am Ball


Eine bittere 2-3 Niederlage mussten die MTV Frauen am vergangenen Samstag in Altötting hinnehmen.
 
Ohne Abwehrchefin Sophie Bauer trat der MTV Diessen die über 160km lange Fahrt nach Altötting an, schon früh machte sich die personelle Umstellung negativ bemerkbar. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase hatten die Ammersee Mädels dennoch die Riesenchance zur Führung: Zoe Klein schickte Andrea Bichler, die vor der Altöttinger Torhüterin quer legte, doch Annabell Königs Abschluss kratzen die Gastgeberinnen irgendwie von der Torlinie, auch wenn der Ball möglicherweise schon die Torlinie überschritten hatte. Es folgte eine indiskutabel schwache MTV Phase mit zahlreichen Unkonzentriertheiten, das Ergebnis war ein 0-2 Rückstand durch Tore von Birgit Wimmer und Julia Troll. Die Diessnerinnen stellten nach einem schönen Angriff durch das Zentrum auf 1-2, Raffi Stemmer fand Annabell König, die steckte für Andrea Bichler durch, die souverän zum Anschlusstreffer traf (23.). Doch nur wenige Minuten später segelte eine lange Flanke auf den Kopf von Sandra Ulrich, die aus abseitsverdächtiger Position den Altöttinger 2-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Diessen antwortete mit guten Chancen, ein Kopfball von Maria Breitenberger verfehlte das Tor knapp, ebenso zischte ein Schuss von Raffi Stemmer knapp am Kreuzeck vorbei. Zoe Klein hatte bereits Altöttings Torfrau umkurvt, doch eine Verteidigerin verhinderte den Schuss ins leere Tor.
 
Im zweiten Abschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Altöttinger Hälfte, den Gastgeberinnen gelang es immer wieder geschickt, den Ball vom eigenen Tor wegzuhalten. Beste MTV Chancen fanden nicht den Weg ins Tor, gegen Bichler parierte die Torfrau zweimal glänzend, Maria Breitenberger verfehlte nach einer Ecke knapp, an Torchancen mangelte es den Diessnerinnen nicht. Mit zunehmender Spielzeit wurde es ruppiger, der MTV hatte zahlreiche Freistöße und Eckbälle, doch auch aus einem Dutzend Standardsituationen konnte Diessen bis in die Nachspielzeit kein Kapital schlagen. Als Julia Stapffs  Fernschuss aus 22 Metern an die Querlatte knallte, zeichnete sich die Niederlage nach und nach ab. Kurz vor dem Ende sah Altöttings Wimmer für wiederholtes Foulspiel die Ampelkarte, der Anschlusstreffer für den MTV Diessen fiel aber zu spät. Nach einem Eckball von Zoe Klein köpfte Leni Bonomo zum 2-3 Anschluss ein, kurz danach war aber Schluss.
 
"Das Spiel haben wir in der ersten halben Stunde verloren. Klar hatten wir heute wirklich kein Glück, aber diese Niederlage müssen wir uns selber zuschreiben," zog Coach Nico Weis das Fazit. Nächsten Samstag kommt der FC Stern München II an den Ammersee. Anstoß ist um 16:30 Uhr.