Anmeldeformulare 2019

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • IMG_6024.JPG
  • IMG_6273.JPG
  • damen_2.jpg
  • IMG_6026.JPG
  • IMG_9250.JPG
  • marlies.jpg
  • maedchen.jpg
  • abendsonne.JPG
  • IMG_6384.JPG
  • IMG_9267.JPG
  • IMG_8792.JPG

2011 - Wetterturbulenzen am Sonntag

Ein heißes Wochenende erlebten knapp 700 Nachwuchskicker am vergangenen Wochenende auf dem Sportgelände in Diessen am Ammersee. Bei überwiegend sehr warmen Temperaturen kämpften die Nachwuchskicker mit vollem Einsatz um Tore und Punkte. Getrübt wurde die Bilanz der Veranstalter lediglich durch Wärmegewitter, die an beiden Veranstaltungstagen gegen Nachmittag einsetzten und den Spielbetrieb teilweise erheblich störten.

Mit einem ganz besonderen Erlebnis für Spieler und Fans starteten die F-Jugendturniere am Samstag. Angeführt vom Spielmannszug des Trachtenvereins Diessen wurden die 32 Mannschaften auf das Spielfeld geleitet, wo sie von den zahlreichen Zuschauern lautstark begrüßt wurden.

Genau 475 Tore Spiele sahen die etwa 1.200 Zuseher an beiden Tagen des Wochenendes. Das Teilnehmerfeld war, wie auch in den vergangenen Jahren, wieder sehr stark und prominent besetzt. Neben einigen Spitzenteams aus Baden-Württemberg, wie dem FSV Waiblingen, dem TSV Vaihingen und dem SSV Ulm, waren auch der SSV Jahn Regensburg, der FC Memmingen und weitere Teams aus ganz Bayern an den Ammersee gereist. Bei teilweise sehr hohen Temperaturen wurde den Nachwuchskickern alles abverlangt. Die F-Jugendturniere (Jahrgänge 2002 und 2003) wurden am Samstag mit jeweils 16 Mannschaften ausgetragen. Als Sieger des F1-Turniers ging der SSV Ulm vom Platz, vor dem FC Eichenau und dem Vorjahressieger FSV Waiblingen. Das F2-Turnier gewann der FSV Waiblingen vor dem SV Germering und der FT Starnberg 09.

Während die beiden F-Jugendturniere noch planmäßig abgeschlossen werden konnten, litt das anschließende Turnier der Mädchenmannschaften U 15 (C-Juniorinnen) unter dem einsetzenden Wärmegewitter. Aus Sicherheitsgründen musste das Turnier letztendlich sogar abgebrochen werden.

Am Sonntag traten die Jahrgänge E1(2000) und E2 (2001) an, sowie die G-Jugend (2004 und jünger). Auch an diesem Tag boten sich den Zuschauern spannende und interessante Spiele. Allerdings mussten die Turniere am frühen Nachmittag ebenfalls aus Sicherheitsgründen durch den Veranstalter abgebrochen werden, da erneut starke Wärmegewitter einen sicheren und reibungslosen Ablauf nicht mehr zuließen. Im E1-Turnier setzte sich der SV Planegg-Krailling vor dem FC Memmingen im vorgezogenen Endspiel durch. Im Feld der E2-Mannschaften behielt der TSV Neu-Ulm die Oberhand vor dem FSV Waiblingen. Bei den Kleinsten teilten sich die beiden Mannschaften aus München, FT Gern und FC Phönix, den Turniersieg. Das Wetter ließ ein Ausspielen dieser Platzierungen nicht mehr zu.

Die Mannschaften des heimischen MTV erwiesen sich als guter Gastgeber und belegten durchgehend Plätze im mittleren oder hinteren Tabellenfeld. Spätestens nach Empfang des begehrten Ammerseecup-Shirts und einer Medaille waren dann aber alle Spieler Sieger.

Ein Highlight war in diesem Jahr ein Gewinnsspiel, das der Hauptsponsor des diesjährigen Ammerseecups, das Marina Hotel in Bernried, veranstaltete. Spieler und Zuschauer waren aufgefordert zu schätzen, wie viele Tore jeweils am Samstag und am Sonntag fallen. Dem Sieger winkt ein Exklusiv-Wochenende im Hotel Marina am Starnberger See. Der richtige Tipp für den Samstag wäre 268 gewesen. Der am nächsten liegende Tipp war 270. Am Sonntag fielen (wegen des Abbruchs des Turniers) nur 207 Tore. Der Wert für den Sonntag (207 Tore) wurde insgesamt dreimal richtig erraten. Wer als Gewinner letztendlich ausgelost wurde kann unter www.marina-hotel.de nachgelesen werden.

Trotz des schlechten Wetters konnten die zahlreichen Zuschauern am Samstagabend das Viertelfinalspiel der Frauen-Fußballweltmeisterschaft Deutschland gegen Japan auf einer Leinwand verfolgen. Trotz der schmerzlichen Niederlage wurde bis in die frühen Morgenstunden im Zelt und in der Brasilbar gefeiert.

Alles in allem können die Veranstalter, Förderverein Fußball und Föderverein Jugendsport im MTV, und das Organisationsteam auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

2010 - Top-Vereine am Ammersee

Ein heißes Wochenende erlebten knapp 700 Nachwuchskicker am vergangenen Wochenende auf dem Sportgelände in Dießen am Ammersee. Bei Temperaturen weit über 30 Grad eiferten die Nachwuchskicker ihren Idolen der Weltmeisterschaft in Südafrika nach und kämpften um Tore und Punkte. Rundum zufrieden waren die Veranstalter nicht nur wegen des sonnigen Wetters, sondern auch wegen des reibungslosen Ablaufs des Turniers.

Mit einem ganz besonderen Erlebnis für Spieler und Fans starteten die F-Jugendturniere am Samstag. Angeführt vom Spielmannszug des Trachtenvereins Dießen wurden die 32 Mannschaften auf das Spielfeld geleitet, wo sie von den zahlreichen Zuschauern lautstark begrüßt wurden. Manch ein Spieler mag sich vorgekommen sein als sei er bei der Weltmeisterschaft in Südafrika. 176 Spiele sahen die etwa 1.500 Zuseher an beiden Tagen des Wochenendes. Das Teilnehmerfeld war, wie auch in den vergangenen Jahren, wieder sehr stark und prominent besetzt. Neben den Topteams wie dem FC Bayern München, TSV 1860 München und dem FC Augsburg, waren aus der ganzen Bundesrepublik namhafte Mannschaften an den Ammersee gereist.

Bei fast schon tropischen Temperaturen wurde den Nachwuchskickern alles abverlangt. Für Abkühlung sorgte die Freiwillige Feuerwehr Dießen, die ein Hydroschild aufbaute, das von den Spielern, aber auch Zusehern mit großer Begeisterung genutzt wurde.

Die F-Jugendturniere (Jahrgänge 2001 und 2002) wurden am Samstag mit jeweils 16 Mannschaften ausgetragen. Eine kleine Überraschung gab es im F1 - Turnier. Der FC Bayern München konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und musste sich am Ende gar nur mit Platz 5 begnügen. Als Sieger ging der FSV Waiblingen vom Platz, vor dem FC Augsburg und dem SC Fürstenfeldbruck. Das F2 – Turnier gewann der SSV Regensburg vor dem FC Ismaning und dem SC Fürstenfeldbruck.

Am Sonntag traten die Jahrgänge E1(1999) und E2 (2000) an, sowie die G –Jungend (2003 und jünger). Auch boten sich den Zuschauern spannende und interessante Spiele. Im E1 – Turnier setzte sich erwartungsgemäß der TSV 1860 München gegen FC Heidenheim im Elfmeterschießen durch. Das kleine Finale um Platz 3 konnte der FC Memmingen gegen SC Fürstenfeldbruck erfolgreich gestalten. Auch das E2 – Turnier musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Hier behielt der SSV Jahn Regensburg gegen SV Planegg-Krailling die Oberhand. Den dritten Platz belegte der TSV Neu-Ulm. Bei den Kleinsten setzte sich der TSV Neu-Ulm souverän durch. Den zweiten Platz erreichte der TSV Schondorf vor dem aus dem Frankenland angereisten TSV Altenberg. Spätestens nach Empfang des begehrten Ammerseecupshirt und einer Medaille waren dann aber alle Spieler Sieger.

Ein Highlight war die Veranstaltung am Samstagabend. In dem vollbesetzten Zelt wurde zunächst bei Public Viewing das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft um den dritten Platz der Weltmeisterschaft gegen Uruguay verfolgt. Der Sieg der Nationalelf im kleinen Finale wurde bei feinster Rockmusik bis in die Morgenstunden gefeiert. Die Band „Daddy Cool“ brachte das Zelt zum Beben. In der Halbzeitpause heizte eine brasilianische Sambatänzerin den Gästen zusätzlich.

Alles in allem können die Veranstalter, Förderverein Fußball und Föderverein Jugendsport im MTV, um Cheforganisator Roland Wolloner-Scharfe auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

2008 - Dauerregen zwingt zu besonderer Maßnahme

Am Samstag den 12.7.2008 hatten wir glücklicherweise eine kurze Regenunterbrechung von 15 Minuten, dagegen wurde die Veranstaltung am Sonntag zu einer sehr feuchten Angelegenheit. So wurden im Sinne der Gesundheit keine Spiele durchgeführt, sondern die Begegnungen in strömendem Regen ausschließlich im Elfmeterschießen entschieden.

An dieser Stelle sei von Seite der Turnierleitung einen ausdrücklicher Dank ausgesprochen an alle Trainer für den gemeinsamen Entschluss, dass das Turnier mit einem Elfmeterschießen bis zum Ende gebracht werden konnte. Leider war die Wettersituation am Sonntag für unsere Kinder nicht wirklich toll.


Folgend die Ergebnisse der zwei Turniertage:

  F1-Turnier  
 
F2-Turnier
1.
FC Bayern München  
1.
SC Feucht
2.
DJK SV Altdorf  
2.
TSV Gilching
3.
SC Feucht  
3.
FC Lauingen
4.
SV Planegg-Krailling  
4.
SV Aubing
5.
TSV Jessingen  
5.
SC Fürstenfeldbruck
6.
SC Olching  
6.
SC Planegg-Krailling
7.
FC Lauingen  
7.
FC Eichenau
8.
FT Jahn Landsberg  
8.
TSV Königsbrunn
9.
FC Memmingen  
9.
SV Nord München Lerchenau
10.
FC Eichenau  
10.
TSV Schongau
11.
TSV Königsbrunn  
11.
FT Jahn Landsberg
12.
All Star Team  
12.
MTV Dießen
13.
FC Bad Wörishofen  
13.
TSV Weilheim
14.
SC Unterpfaffenhofen  
14.
TSV Neu-Ulm
15.
SC Fürstenfeldbruck  
15.
SC Unterpfaffenhofen
16.
MTV Dießen  
16.
 
  G-Jugend     E1-Jugend     E2-Jugend
1.
FC Wacker Innsbruck  
1.
FC Bayern München  
1.
SV München Nord
2.
SC Feucht  
2.
FC Eichenau  
2.
MTV Dießen
3.
FC Lauingen  
3.
FC Lauingen  
3.
SC Fürstenfeldbruck
4.
MTV Dießen  
4.
SC Fürstenfeldbruck  
4.
SV Planegg-Krailling
5.
SC Fürstenfeldbruck  
5.
FT Jahn Landsberg  
5.
FT Jahn Landsberg
6.
SV Planegg-Krailling  
6.
SV Planegg-Krailling  
6.
FC Lauingen
7.
FC Eichenau  
7.
SC Bad Wörishofen  
7.
FC Dreistern
8.
   
8.
MTV Dießen  
8.
FC Bad Wörishofen

2009 - Besucherrekord bei bestem Wetter

Das Wetter hat mitgespielt! Das war die wichtigste Erkenntnis für die Organisatoren. Nach den starken Regenfällen in der vergangenen Woche musste zeitweise sogar die Absage des gesamten Turners in Erwägung gezogen werden. Dies blieb den Veranstaltern allerdings erspart. Im Gegenteil: Der Wettergott hatte ein Einsehen und belohnte die Organisatoren mit durchwegs gutem Wetter. So konnten etwa 1600 Zuschauer an zwei Tagen 158 Begegnungen auf zum Teil hohem Niveau sehen.

Ein beeindruckendes Bild bot sich dem Besucher, wenn er am vergangenen Samstag oder Sonntag den Bahnübergang an der Jahnstraße überquerte und die Sportanlagen des MTV Diessen betrachtete. Etwa 300 Spieler und 800 Zuschauer säumten die beiden Fußballplätze am Ammersee an jedem Tag. Die imposante Kulisse war natürlich auch etwas ganz Besonderes für 6 bis 10-jährigen Nachwuchskicker. Die zahlten es den Zuschauern zurück mit zum Teil rassigen und packenden Spielen. Die weitesten Anreisen nahmen die Mannschaffen vom Favoriten AC Wien, eine Mannschaft aus Wiesbaden und da VfL Nagold (Baden-Württemberg) auf sich, der mit mehreren Teams teilnahm.

Im E1 -Turnier (Jahrgang 2000) setzte sich der VFL Nagold in einem spannenden Endspiel im Elfmeterschießen gegen den TSV Gilching durch. Auch im F2-Turnler (Jahrgang 2001) musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Hier behielt der SV Vaihingen gegen den SC Unterpfaffenhofen knapp die Oberhand und konnte den begehrten Dieter-Noack-Wanderpokal mit in das Schwabenland entführen.

Das stärkste Teilnehmerfeld fand sich im E1-Turnier (Jahrgang 1998). Mit dem MTV Diessen 1, SV Planegg-Krailling, SC Unterpfaffenhofen und dem FC Memmingen hatten gleich vier Mannschaften den Turniersieg verdient gehabt. Die Mannschaft des MTV um Coach Ralf Greif war noch sichtlich geschwächt durch die Teilnahme am Bezirksfinale des Merkur-Cups am Vortag. Letztlich setzte sich dann der FC Memmingen durch. Auch das E2-Tumier (Jahrgang 1999) gewann der FC Memmingen. Das G-Turnier (Jahrgang 2002 und jünger) dominierte der SV Planegg-Krailling.

Schlussendlich waren jedoch alle teilnehmenden Mannschaften und Spieler Sieger. Am Ende des Turniers konnte jeder Spieler als Erinnerung das begehrte Ammerseecup-T-Shirt und eine eigens entworfene Medaille mit nach Hause nehmen.

Ein Schmankerl ganz besonderer Art durften die Gäste im Anschluss an die F-Turniere am Samstagabend erleben. Die Väter der kleinen Kicker gaben da nämlich in einem Hobbyturnier ihre Fußballkünste zum Besten und mussten teilweise die leidliche Erfahrung machen, dass es durchaus leichter ist am Spielfeldrand zu kommentieren als selbst zu spielen. Sechs verschiedene Institutionen der Marktgemeinde traten in einem Blitzturnier gegeneinander an. Am Ende behielten die „Eishackler“ die Oberhand. Die Marktgemeinderäte um Diessens „Häuptling“ Herbert Kirsch hingegen mussten mit dem letzten Platz vorlieb nehmen. Die fraktionsübergreifende Harmonie ließ deutlich zu Wünschen übrig.

Am Abend des Samstags rockte dann das eigens errichtete Festzelt. MTV-Jugendspieler Marcel Beausencourt gab mit seiner Formation „Escape“ Punkrock zum Besten. Im Anschluss brachten „Giggling Martin“ die zahlreichen Gäste auf Betriebstemperatur, ehe dann die Rockformation „Daddy Cool“ um Lokalmatador Stephan Hiebler das Festzelt zum Beben brachte.

Am Ende bleibt die Erinnerung an ein perfekt organisiertes Turnier, das nur durch das Zusammenwirken vieler gemeindlicher Organisationen und der Hilfe vieler engagierter Eltern möglich ist. Insbesondere zu erwähnen ist an dieser Stelle die Ortsgruppe Diessen des Roten Kreuzes, das sich in einem eigens errichteten Sanitätszelt sofort um die kleineren und größeren Blessuren kümmerten. Die Arztbereitschaft leisteten Dr. Rainer Bachmann und Dr. Willi Osman.

2007 - Greuther Fürth am Ammersee

Bei herrlichem Wetter fand am 7./8. Juli in Dießen zum zweiten Mal der Ammersee Cup statt. Wie im letzten Jahr fanden sich viele hundert Besucher auf dem Sportgelände am Ammersee ein. Darunter waren neben den Eltern und Großeltern der 6-bis 11-jährigen Spieler/innen auch viele Fußballinteressierte, die sich für die Spielweise insbesondere der vertretenen Großvereine interessierten.

Am Samstag waren der TSV 1860 München und der FC Augsburg mit ihren Junioren zu Gast. Beide Mannschaften dominierten gemeinsam mit dem SC Fürstenfeldbruck eindeutig den Spieltag. Technisch versiert mit hoher Laufbereitschaft, toller Raumaufteilung und offensiver Ausrichtung zeigten die Teams was bereits in jungen Jahren im Fußball möglich ist und begeisterten damit die anwesenden Zuschauer. Dass der FC Augsburg das Turnier letztlich nicht gewann, lag einzig daran, dass die Mannschaft ein Jahr jünger war als die Konkurrenten. Trotz der langen Anreise topfit waren am Sonntag die Spieler der SpVgg Greuther Fürth. Teilweise schon um 6 Uhr früh waren die Eltern mit ihren Kindern im Großraum Fürth aufgebrochen um pünktlich zum Anstoß in Dießen zu gelangen. Die Anreise hatte sich für das Team aber in jedem Fall gelohnt, einzig dar SC Fürstenfeldbruck hatte den Junioren der Zweitliga-Mannschaft im Finale etwas entgegenzusetzen, Die Fürther gewannen dennoch souverän mit 2:0.

Auf sportlich gutem Niveau und äußerst spannend ging es im Finale der E-Junioren zu. Es setzte sich nach einem tollen Schlagabtausch der FC Bad Wörishofen gegen DJK Altdorf knapp mit 3:2 durch. Die Mannschaften des MTV Dießen waren in der E-Jugend mit jeweils zwei Mannschaften und in der F- und G- Jugend mit jeweils einer Mannschaft im Turnier vertreten. Ziel war es möglichst vielen Kindern Spielpraxis und ein tolles Erlebnis durch die Teilnahme am Turnier zu ermöglichen. Die Teams bewiesen sich jedoch, nicht zuletzt wegen der guten Besetzung des Turniers, als guter Gastgeber und überließen die vorderen Ränge den Gästen.

Hier die Platzierungen der Dießener Mannschaften:
E1-Jugend: 3. und 7. Platz
E2-Jugend: 7. und 8. Platz
F1-Jugend: 8. Platz
F2-Jugend: 4. Platz
G-Jugend: 7. Platz

Die Turniersieger

1. Platz 2. Platz 3. Platz
E1-Jugend FC Bad Wörishofen DJK Altdorf MTV Dießen
E2-Jugend SpVgg Greuther Fürth SC Fürstenfeldbruck SV Raisting
F1-Jugend SC Fürstenfeldbruck TSV Reichertshofen FC Augsburg
F2-Jugend TSV 1860 München SC Fürstenfeldbruck TSV FFB West
G-Jugend SC Fürstenfeldbruck TSV Schondorf SV Planegg-Krailling

Die Siegerehrung führte in diese Jahr der ehemalige Jugendleiter des MTV Dießen, Dieter Noack durch. Neben den offiziellen Ammersee Cup T-Shits überreichte er jedem Kind eine Erinnerungs-Medaille sowie den Siegerteams den nach ihm benannten Wanderpokal. Der Dießener Bayern Profi Stephan Fürstner, der die Patenschaft für das Turnier übernommen hatte, ließ seine Grüße übermitteln, er befand sich am Turnierwochenende mit seiner Mannschaft im Trainingslager.

Für den Ammersee Cup 2008 hat sich der FC Bayern München sowie die Turniersieger schon wieder angemeldet, so dass die Organisatoren auch nächstes Jahr auf ein Jugendturnier mit hohem Spielniveau bauen können.